Strecke 138a

Aachen-Rothe Erde 0,0 - Walheim (b Aachen) 13,24 - Raeren 19,11 - Monschau 45,43 - Weywertz 66,50 -
Born (Eifel) 82,89 - St. Vith 88,87 - Lommersweiler 95,06 - Lengeler 108,44 -
Grenze Deutschland/Luxemburg 111,41 - [Troisvierges (Ulflingen)] (bis 1920 und 1940-1945)

Aachen-Rothe Erde 0,0 - Walheim (b Aachen) 13,24 - Grenze Deutschland/Belgien 17,270 - Raeren 19,11 - Monschau 45,43 -
Weywertz 66,50 - Born (Eifel) 82,89 - St. Vith 88,87 - Lommersweiler 95,06 - Lengeler 108,44 -
Grenze Belgien/Luxemburg 111,41 - [Troisvierges (Ulflingen)] (1920-1940 und nach 1945)

Stolberg (Rheinl) Hbf 0,0 - Walheim (b Aachen) 13,23 - Grenze Deutschland/Belgien 17,270 -Ri St Vith (1984)

 

 

Auszug Streckenkarte 1938

Quelle: [1]

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 1918

Aachen-Rothe Erde 0,0 - Walheim (b Aachen) 13,24 - Raeren 19,11 - Monschau 45,43 - Weywertz 66,50 - Born (Eifel) 82,89 - St. Vith 88,87 - Lommersweiler 95,06 - Lengeler 108,44 - Grenze Deutschland/Luxemburg 111,41 - [Troisvierges (Ulflingen)] (bis 1920 und 1940-1945)

 

Seitenanfang

Aufgrund des Versailler Vertrags musste das Deutsche Reich 1919 die seit 1815 preußischen Kreise Eupen und Malmedy an Belgien abtreten. Die Strecke wechselte durch die neue Grenzziehung in ihrem Verlauf nun mehrfach zwischen dem deutschen Reichsgebiet und Belgien. Belgien forderte, die Vennbahn unter belgische Verwaltung zu stellen, da diese für die Städte Malmedy und Eupen von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung sei, und konnte sich durchsetzen. Am 27. März 1920 wurde durch eine Grenzfeststellungskommission, der Vertreter Frankreichs, Englands, Italiens und Japans angehörten, festgelegt, dass der belgische Staat Eigentümer der gesamten Eisenbahnstrecke mitsamt ihren Bahnhöfen, auch zwischen Raeren und Kalterherberg, sein sollte. Ab Raeren wurde die Bahnstrecke belgisches Hoheitsgebiet. Den Betrieb auf der Vennbahn führte somit seit dem 1. November 1921 die belgische Staatsbahn NMBS/SNCB. 1924 wurde das zweite Gleis auf Geheiß der alliierten Besatzer wieder zurückgebaut.

Ein Kuriosum sind fünf deutsche Exklaven, die bei Roetgen und Monschau entstanden sind, da die Eisenbahntrasse belgisches Hoheitsgebiet ist. Allerdings war und ist das Bahngelände ohne belgische Zoll- oder Polizeikontrolle zugänglich. Eine weitere Exklave bestand bis 1958 bei Hemmeres.

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 1920 - 1940

Aachen-Rothe Erde 0,0 - Walheim (b Aachen) 13,24 - Grenze Deutschland/Belgien 17,270 - Raeren 19,11 - Monschau 45,43 - Weywertz 66,50 - Born (Eifel) 82,89 - St. Vith 88,87 - Lommersweiler 95,06 - Lengeler 108,44 - Grenze Belgien/Luxemburg 111,41 - [Troisvierges (Ulflingen)] (1920-1940 und nach 1945)

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Eupen-Malmedy-Gebiet nach der Eroberung Belgiens durch die deutsche Wehrmacht am 18. Mai 1940 wieder in das Deutsche Reich zurückgegliedert.

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 1941

Aachen-Rothe Erde 0,00 km 68,24 der Strecke Köln Hbf 0,0 - Aachen Hbf 70,20 - Welkenrath 86,47 - Grenze Deutschland/Belgien 90,330 = [km ?? von Lüttich-Guillemins (Lüttich)]
Brand (Rheinl) 5,17  
Kornelimünster 9,32  
Abzw Hahn 11,7 bis 1895 mündete hier die Strecke von Stolberg (Rheinl) Hbf ein, danach wurde wurde die Abzweigstelle abgebaut und die Strecke verlief paralell bis Walheim (b Aachen)
Walheim (b Aachen) 13,24 km 13,01 der Strecke Stolberg (Rheinl) 0,0 - Walheim (b Aachen) 13,01
Schmithof 15,10  
Raeren 19,11 km 13,33 der Strecke Herbesthal 0,07 - Eupen 5,29 - Raeren-Rott 11,70 - Raeren 13,33
Abzw   Verbindungskurve von Raeren-Rott
Roetgen 27,81  
Roetgen Süd 30,42  
Lammersdorf 36,64  
Konzen 41,21  
Monschau 45,43  
Kalterherberg 52,33  
Sourbrodt 59,39  
Weywertz-Nidrum 64,77  
Weywertz 66,50 km 38,169 der Strecke Jünkerath 0,0 - Losheim (Eifel) 16,30 - Weywertz 38,169
Faymonville 70,35  
Weismes 71,85 km 0,0 der Strecke Weismes 0,0 - Malmedy 7,89 - Meiz 11,25 - Grenze Deutschland/Belgien 11,40 - (Stavelot)
Ondenval 74,43  
Montenau 79,25  
Born (Eifel) 82,89 km 22,93 der Strecke Vielsam 0,0 - Grenze Belgien/Deutschland 12,35 - Recht 16,77 - Born (Eifel) 22,93
St. Vith 88,87 km 20,03 der Strecke Gouvy 0,0 - Grenze Belgien/Deutschland 4,40 - Bocholz 7,48 - St. Vith 20,03
Neidingen 92,75  
     
Lommersweiler Tunnel   120 m/166 m
     
Lommersweiler 95,06 km 52,87 der Strecke Gerolstein 0,0 - Pronsfeld 32,6 - Lommersweiler 52,87 - (teilweise auch Angabe Sankt Vith 59,1)
     
Elchrather Tunnel   386 m
     
Auel 97,96  
Reuland 99,96  
Burg Reuland 102,43  
Oudler 104,86  
Lengeler 108,44  
Deutschland    
Grenze 111,41  
Luxemburg    
     
ê    
     
Troisvierges (Ulflingen)    

 

Seitenanfang

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unportedlicense.

Autor: Mullerkingdom

 

Seitenanfang

Am 24. September 1956 wurde ein deutsch-belgischer Grenzvertrages unterschrieben über eine Berichtigung und deren Unverletzlichkeit der bestehenden Grenze. Die Korrektur der Grenze erfolgte sodann am 28. August 1958. Damit wurde gleichzeitig die Zugehörigkeit des Gebietes zu Belgien anerkannt.

 

 

Seitenanfang

Mit Stillegung des Abschnittes Aachen-Rothe Erde- Walheim (b Aachen) wurde die Kilometrierung von Stolberg (Rheinl) Hbf angepasst und eine Fehllänge eingefügt.

 

Seitenanfang

Stand der Kilometrierung: 1984

Stolberg (Rheinl) Hbf 0,00 km 60,29 Köln Hbf 0,0 - Aachen Hbf 70,20 - Grenze Deutschland/Belgien 76,960 = [km ?? von Lüttich-Guillemins (Lüttich)]
    km 57,67 der Strecke Mönchengladbach Hbf -0,11 - Odenkirchen 6,88 - Streckenunterbrechung - Frenz 45,59 - Stolberg (Rheinl) Hbf 57,67
    km 0,0 der Strecke Stolberg (Rheinl) Hbf 0,0 - Abzw Stolberg (Rheinl)-Quinx 3,49 - Herzogenrath 19,63
Stolberg (Rheinl) Hammer 3,78  
Breining 8,94  
  11,216  
km-Sprung = Mit Stillegung des Abschnittes Aachen-Rothe Erde- Walheim (b Aachen) wurde die Kilometrierung von Stolberg (Rheinl) Hbf angepasst und eine Fehllänge eingefügt.
  11,444  
Walheim (b Aachen) 13,23  
Deutschland    
Grenze 17,270  
Belgien    
Raeren    
Roetgen 27,81  
Lammersdorf 36,64  
Monschau 45,43  
     
Sourbrodt    
     
Waimes    
     
St. Vith    
     
Streckenunterbrechung    
     
Belgien    
Grenze    
Luxemburg    
     
Streckenunterbrechung    
     
Wilwerdange    
Troisvierges (Ulflingen)    

 

Seitenanfang

km 0,0 in Stolberg

Foto: Franz-Josef Dovern, 18.12.2015

 

Seitenanfang

km 2,2 bei Stolberg (Rheinl) - 053 031 mit Rheingold-Sonderzug

Dampflokabschiedsfest der BD Köln

Foto: Harald Pfeiler, 04.04.1976

 

Seitenanfang

km 13,4 in Walheim (b Aachen) - Lok ESW 1 der Eisenbahnfreunde Grenzland

Foto: Martin Welzel, 16.04.2015

 

Seitenanfang

km 19,4 in Raeren - 5526

Foto: Franz-Josef Dovern, 03.06.1989

 

Seitenanfang

 

Seitenanfang

Startseite Strecken in Deutschland (Tabelle1) Strecken in Thüringen Kilometrierung Impressum