Wenigentaft-Mansbach - Motzlar (Rhön) - Tann (Rhön) - (Wüstensachsen)

 

Götzenhof - Hilders - Wüstensachsen

 

(Götzenhof) - Hilders - Tann (Rhön) - (Wenigentaft-Mansbach)

 

Kilometrierungsanfang Wenigentaft-Mansbach EG     0,00
Kilometrierungsende Tann (Rhön) EG   16,19
       
Kilometrierungsanfang Götzenhof EG     0,18
Kilometrierungsende Wüstensachsen EG   35,26
  Streckenende     35,58
       
Kilometrierungsanfang Hilders EG   27,18
Kilometrierungsende Tann (Rhön) EG   37,10

 

Götzenhof - Biberstein   12,87 km Eröffnung: 01.06.1889
Biberstein - Hilders (Rhön)   14,29 km Eröffnung: 12.12.1890
Tann (Rhön) - Hilders (Rhön)     9,94 km Eröffnung: 01.06.1891
(Vacha) - Wenigentaft-Mansbach - Geisa   18,36 km Eröffnung: 01.08.1906
Geisa - Tann (Rhön)   10,08 km Eröffnung: 01.10.1909
Hilders (Rhön) - Wüstensachsen     8,10 km Eröffnung: 01.02.1916
     
Götzenhof - Hilders (Rhön) è Milseburgradweg   ca. 27 km Eröffnung: 2003

 

Stilllegungen  
Motzlar (Rhön) - Günthers 05.07.1945 (Einstellung des Gesamtverkehrs)
(Vacha) - Wenigentaft-Mansbach - Motzlar (Rhön) 01.07.1952 (Betriebseinstellung)
(Vacha) - Wenigentaft-Mansbach - Motzlar (Rhön) 05.10.1952 (Stilllegung)
(Hilders) - Tann (Rhön) - Günthers 28.05.1961 (Einstellung Rv)
Hilders (Rhön) - Wüstensachsen 25.09.1966 (Einstellung Pv)
Seiferts - Wüstensachsen 01.03.1970 (Einstellung Gv)
(Hilders) - Tann (Rhön) - Günthers 31.12.1976 (Einstellung Gv)
(Hilders) - Tann (Rhön) - Günthers 01.05.1977 (Stilllegung, anschließend Abbau)
Götzenhof - Hilders (Rhön) 27.09.1986 (Einstellung Pv)
Götzenhof - Hilders (Rhön) Ende 1992 (Einstellung Gv)
Götzenhof - Seiferts 31.07.1993 Stilllegung
   
   
   

 

Wenigentaft-Mansbach 0,0 km 26,44 der Strecke Hünfeld 0,0 - Wenigentaft-Mansbach 26,44 (Kilometrierung Rbd Kassel bzw. Frankfurt/Main)
    km 28,55 der Strecke Bad Salzungen 0,0 - Vacha 16,30 - Wenigentaft-Mansbach 28,55
    km 0,00 der Strecke Wenigentaft-Mansbach 0,0 - Oechsen 10,33
Buttlar 1,92  
Borsch 4,27  
Geisa 6,11  
Schleid 8,63  
Motzlar (Rhön) 10,57  
DDR/Rbd-Grenze (1945/90) 12,30  
Günthers 13,70  
Rbd Frankfurt (Main)    
Rbd-Grenze (1922/1945 18,84  
Rbd Erfurt    
Tann (Rhön) 16,19 km 37,10 der Strecke (Götzenhof 0,18) - Hilders (Rhön) 27,16 - Tann (Rhön) 37,10 = (16,19 - Wenigentaft-Mansbach 0,0)

Seitenanfang

Auszug aus der Streckenkarte der Rbd Erfurt von1927

 

Bf Wenigentaft-Mansbach

(Foto: Bernhard Bsufka, Januar 2005)

 

km 0,6

(Foto: Bernhard Bsufka, Januar 2005)

 

 

Seitenanfang

8.26    Streckenverzweigung mit gemeinsamen Nullpunkt Götzenhof

 

Götzenhof 0,18   Tann (Rhön) 37,10
ê     é  
Abzw. Aura 26,91   Abzw. Aura 28,41
ê   ì    
Hilders (Rhön) 27,16      
ê        
Wüstensachsen 35,26      
ê        
Streckenende 35,58      

 

Auszug aus der Streckenkarte Kassel 1945

 

Götzenhof 0,18 km 115,02 der Strecke Frankfurt (Main) Hbf 0,0 - Hanau Hbf 22,98 - Schlüchtern 74,34 - (bis 1913: Elm 82,0 - Flieden 92,3) - (ab 1913 Distelrasentunnel) Flieden 85,240 = 92,195 (siehe auch Tabelle 5, Ziffer 3) - Fulda 110,57 - Bebra 166,667 - Eichenberg 227,37 - Göttingen 247,11
Melzdorf-Almendorf 3,22  
Wiesen (Kr Fulda) 5,68  
Niederbieber 6,89  
Langenbieber 9,06  
Bieberstein 12,87  
Elters 15,50  
     
Milseburg-Tunnel   1172 m
     
Milseburg 18,74  
Rupsroth 21,06  
Eckweisbach 23,66  
Abzw. Aura 26,91 km 28,41 der Strecke (Götzenhof 0,18) - Hilders (Rhön) 27,16 - Tann (Rhön) 37,10 = (16,19 - Wenigentaft-Mansbach 0,0)
    Zwischen Abzw. Aura und Hilders (Rhön) gab es zunächst ein Vier-Schienengleis, um die Weiche im Abzw. Aura zu sparen. Später wurde eine Weiche eingebaut.
Hilders (Rhön) 27,16  
  è km 27,16 der abgehenden Strecke (Götzenhof 0,18) - Hilders (Rhön) 27,16 - Tann (Rhön) 37,10 = (16,19 - Wenigentaft-Mansbach 0,0) mit weiterlaufender Kilometrierung (Streckenverzweigung mit gemenisamen Nullpunkt Götzenhof)
Batten 29,44  
Seiferts 32,09  
Wüstensachsen 35,26  
Streckenende 35,58  

 

km 20,6 zwischen Milseburg und Rupsroth

Sonderfahrt mit der 86 346 am 07.12.1975

Foto: Hubert Fingerle

 

 

km 23,? - 16. Mai 1986 - Eckweisbach 216 206 vor Übergabe nach Fulda

Foto: Rainer Güttler

 

Seitenanfang

km 26,0 am Abzw. Aura

Links das Gleis von (Fulda) - Götzenhof, rechts das bereits abgebaute Gleis nach Tann (Rhön) - im Rücken Hilders (Rhön)

Foto: Wolgang Meyer, 1982

 

Seitenanfang

(Götzenhof) 0,18  
     
ê    
     
ê    
     
Hilders (Rhön) 27,16  
  è km 27,16 der abgehenden Strecke Götzenhof 0,18 - Hilders (Rhön) 27,16 - Wüstenschsen 35,26 mit weiterlaufender Kilometrierung (Streckenverzweigung mit gemenisamen Nullpunkt Götzenhof)
    Zwischen Abzw. Aura und Hilders (Rhön) gab es zunächst ein Vier-Schienengleis, um die Weiche im Abzw. Aura zu sparen. Später wurde eine Weiche eingebaut.
Abzw. Aura 28,41 km 26,91 der Strecke Götzenhof 0,18 - Hilders (Rhön) 27,16 - Wüstenschsen 35,26
Neuschwambach 30,08  
Habel-Lahrbach 33,73  
Tann (Rhön) 37,10 km 16,19 der Strecke Wenigentaft-Mansbach 0,0 - Tann (Rhön) 16,19

 

Seitenanfang

km 17,3 kurz vor dem Westportal des Milseburg-Tunnels

(Mai 2010)

 

 

Westportal des Milseburg-Tunnels

(Mai 2010)

 

 

km 17,6 im Tunnel

(Mai 2010)

 

 

Salamander im Tunnel

(Mai 2010)

 

 

Ostportal des Milseburg-Tunnels

(Mai 2010)

 

 

Bereich des ehemaligen Bf Milseburg mit Blick zum Ostportal

(Mai 2010)

 

 

Ehemaliges Bahnhofsgebäude Milseburg

(Mai 2010)

Seitenanfang

 

Startseite Strecken in Deutschland (Tabelle1) Strecken in Thüringen Kilometrierung Impressum